Donnerstag, 6. Oktober 2011

Themenwoche: Willkommen im Herbst IV

In diesem Posting der Themenwoche geht es um die Schönmacher die uns der Herbst bietet. Denn Kürbis und Co. sind nicht nur lecker, sondern auch noch gut für die Gesundheit und auch für unsere Schönheit.


Kürbis:
  • Kürbis ist ein sehr gesunder Sattmacher und 100 g haben gerade einmal 27 Kalorien
  • Personen, denen oft kalt ist, sollten viel Kürbis essen. Kürbis wärmt von innen und in Kombination mit Curry oder Chilli wird der Effekt noch verstärkt.
      
  • Kürbiskerne haben antioxidante Inhaltsstoffe und unterstützen die Abwehrkräfte des Körpers gegen freie Radikale. 

Kürbis Gesichtsmaske:
  • 2TL gekochter Kürbis
  • 1/4 TL Milch
  • 1/2 TL Honig
Zutaten vermischen und in kreisenden Bewegungen auf das Gesicht auftragen. 15 Minuten einwirken lassen und mit Wasser wieder abspülen.

 
Kürbis-Körperpackung
  • ½ Becher Kürbispüree
  • ½ Becher Kokosnusscreme (Der festere Teil in einer Kokosmilchdose)
  • ½ Teelöffel Zimt
Vermischen Sie alles und cremen Sie sich nach einer Dusche damit ein. Lassen Sie die Wirkstoffe etwa 10 Minuten einziehen und spülen Sie dann alles mit lauwarmen Wasser ab. Kokosnuss ist sehr gut für den Feuchtigkeitshaushalt der Haut, Zimt wirkt wärmend, stimulierend und antibakteriell.
 
 
Kürbis-Zucker-Peeling:
  • 1/2 Tasse gekochtes Kürbispüree
  • 1/2 Tasse brauner Zucker 
Zutaten miteinander vermengen und als Körperpeeling verwenden. Bei den Händen und Füßen anfangen und zum Herzen hinarbeiten.

 
Blitzschnelle Kürbiskern-Joghurt-Peeling
  • 2 EL gemahlene Kürbiskerne
  • 3 EL Joghurt
Beide Zutaten vermischen und in kreisenden Bewegungen auftragen. 10 Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen.

Kastanie:
  • Die in der Kastanie enthaltenen Extrakte stärken die Venen und regen die Durchblutung an.
  • Die Blätter, Samen und auch Schalen der Kastanie finden in vielen Kosmetika unter anderen auch Sonnenschutzmitteln Verwendung.

 Kastanienmaske gegen schwere Beine:
  • 4 EL geschälte Rosskastanien
  • 100 ml Wasser
Die Rosskastanien im Wasser eine halbe Stunde lang kochen. Wenn sie weich genug sind können sie zu einen Brei zerdrückt werden. Den Brei auf die Unterschenkel auftragen und anschließend mit einen Tuch umwickelt. Die Beine hochlagern und 20 Minuten einwirken lassen.

 
 Mais:

  •  Mais wird bei der Behandlung von Nierenproblemen eingesetzt, einschließlich Nierenfunktionsstörung.
  •  Mais ist reich an Folsäure und hilft bei der neuen Generation von Zellen, besonders wichtig vor und während der Schwangerschaft.
  •  
  • Die Beta-Cryptoxanthin in Mais sind sehr gut für die Gesundheit der Lunge. Mais wirkt angeblich auch vorbeugend für Lungenkrebs

 Maismehlmaske gegen fettige Haut:
  • 2 EL Maismehl
  • 1 Eiweiß
Zwei EL Maismehl mit einen Eiweiß in einer Schüssel mittels Schneebesen etwas aufschlagen. Auf das Gesicht auftragen und für 20 Minuten einwirken lassen. Danach das Gesicht mit warmen Wasser abwaschen.

Gesichtsmaske gegen große Poren:
  • 30 g Maisstärke
  • 30 g Talkumpuder
  • 20 g Magnesiumkarbonat
  • 20 g Backhornkleesamen
     
  • 30 g Zitronensaft
  • 30 g Tomatensaft
  • 30 g Gurkensaft
Aus den Zutaten des oberen Absatz eine Grundmaske anrühren. Von dieser Grundmaske 2 EL entnehmen und gemeinsam mit 30 g Zitronensaft, 30 g Tomatensaft und 30 g Gurkensaft verrühen. Die Maske 15 Minuten einwirken lassen. Mit feuchter Watte entfernen.

Maisgrieß-Peeling:
  • Polenta
  • Milch
Etwas Polenta mit Milch anrühren und auf das gereinigte, feuchte Gesicht auftragen. Mit kreisförmigen Bewegung sanft damit das Gesicht massieren. Ist für alle Hauttypen geeignet. Wer ein schonenderes Peeling haben möchte, lässt die angerührte Polenta kurz quellen, dadurch wird sie weicher.

Lauch/Porree:

 Lauch enthält viel Folsäure (für Zellteilung und Wachstum), Eisen (für die Blutbildung ) und Kalium (wirkt entwässernd, für den Mineralstoffhaushalt).
  •  
  • Außerdem enthält Lauch schwefelhaltige ätherische Öle die eine antibiotische Wirkung entfalten können.
     
  • Nimmt man täglich ca. 200 g Porree/Lauch zu sich, ist das Gemüse in der Lage den Fett- und Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

Honig-Karotten-Lauch Maske für müde Augen:

  • 1 EL Karottensaft
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Lauchsaft
Karottensaft, Lauchsaft und der Honig werden zu einen geschmeidigen Brei verrührt und für 15 Minuten rund um das Auge aufgetragen. Mit lauwarmen Wasser wieder abwaschen.

 
Quark-Lauch-Maske gegen Gesichtsrötungen:

  •  2 EL Quark
  •  2 EL Lauch
Den Lauch pürieren und mit dem Quark vermischen. Die Maske auftragen und ca. 20 Minuten einwirken lassen, danach mit einen feuchten und weichen Tuch abnehmen. 

 
 Lauch-Hustensaft gegen Husten:

Lauch in Streifen schneiden und kurz in Milch aufkochen. Den entstandenen Saft mit Honig süßen und löffelweise (verteilt über den Tag) einnehmen.

Ich hoffe euch haben meine herbstlichen Schönheitstipps und -rezepte gefallen.

 
Mickaela

Kommentare:

  1. Eine tolle Zusammenstellung, danke!
    Liebe Grüße
    Karmesin

    AntwortenLöschen
  2. Echt tolle Sammlung von Rezepten! :) Leider sind die Zutaten teilweise etwas schwer zu bekommen, zumindest bei uns in der Gegend. Mal gucken, was ich als erstes ausprobiere, vielleicht die Honig-Karotten-Lauch Maske?

    AntwortenLöschen