Samstag, 5. November 2011

Vergleich Alverde Reinigungsmilch Wildrose"alte" gegen "neue Rezeptur"

Die Alverde Fans unter euch, haben sicher schon mit bekommen, dass Alverde die Rezeptur bei einigen Produkten geändert hat. Neben anderen Produkten wurde auch die Alverde Reinungsmilch Wildrose laut Alverde verbessert.  Dies erkennt man an den Aufdruck "verbesserte Rezeptur". Da verbesserte Rezeptur nicht automatisch heißt, dass es besser ist, dachte ich mir, ich mache den direkten Vergleich zwischen der alten Alverde Reinungsmilch Wildrose und der Reinigungsmilch Wildrose mit der "verbesserten Rezeptur".


Herstellerversprechen:
Befreit trockene und sensible Haut sanft vom Make up, Schmutzpartikeln und überschüssigen Hautfett. Die rückfettenden Eigenschaften von Wildrosenöl, Macadamia- und Jojobaöl pflegen die Haut schon während der Reinigung und wirken Feuchtigkeitsverlust entgegen.

Anwendung: Großzügig auf Gesicht, Hals und Dekolletè verteilen und mit Wattepads oder viel warmen Wasser abnehmen.

Das Herstellerversprechen und die Anwendung sind gleich geblieben. Bei der Verpackung gibt es sehr minimale Veränderungen, die aber kaum auffallen und auf die ich nicht näher einzugehen brauche.

Inhaltsstoffe "alte Rezeptur:




Inhaltsstoffe "neue Rezeptur":


Wie man an den Inhaltsstoffen erkennt, hat sich bei der Zusammensetzung viel getan. Die Zutatenliste ist länger und Alcohol kommt in der "neuen Rezeptur" viel öfter vor.

Eigenschaften:

Geruch: Der Geruch ist zwar nicht mehr 100 %ig gleich, hat sich aber nur minimal geändert und fällt nicht weiter auf.

Reinigungsgefühl:
Hier ist für mich der größte Unterschied bemerkmar. Bei der alten Rezeptur hatte ich immer das Gefühl mein Gesicht wird schön gereinigt und nicht ausgetrocknet. Die neue Rezeptur schmiert viel mehr und hinterlässt einen sehr unangenehmen Fettfilm auf der Haut. Nach der Reinigung fühlt sich die Haut wie eingecremt an. Aber eine Reinigungsmilch sollte meiner Meinung nach reinigen, das Pflegen ist für mich Aufgabe einer Creme.

Reinigungsleistung:
Ich habe nach der Reinigung mit einen Wattepad die Reinigungsleistung überprüft. Dies habe ich natürlich sowohl mit der alten Version der Reinigungsmilch, als auch mit der "neuen Rezeptúr" gemacht. Die Gegenüberstellung zeigte, dass die neue Version um einiges schlechter reinigt.


Mein Fazit:
Früher mochte ich die Reinigungsmilch wirklich gerne, aber mit der "neuen Rezeptur" und der damit verbundenen  schlechteren Reinigung und diesen starken Fettfilm kann ich mich nicht anfreunden. Aufgebraucht wird sie, aber keinenfalls nachgekauft. Schade liebes Alverde Team. Ich mochte die Reinigungsmilch immer sehr gerne. Wie man sieht, heißt verbessern nicht immer das etwas dadurch auch besser gemacht wird.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der "neuen Rezeptur" der Alverde Produkte.


Mickaela

Kommentare:

  1. Danke für den aufwändigen Vergleich! Sehr hilfreich.
    Viele liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Hiii Mickaela...
    das ist ja ein echt toller testbericht...
    grad gestern hab ich zu meinem verlobten gesagt das ich deutschland sehr vermisse, und unter anderem auch DM, und wenn ich wieder nach D-Land komme will ich sofort grosseinkauf bei DM machen, weil die Drogerie hier echt absolut nix taugt...
    Also weiss ich schonmal was ich mir NICHT kaufe ;)

    Liebe gruesse!!!

    AntwortenLöschen
  3. Seitedem ich das "nicht fettende Fluid" mit Heilerde von Alverde ausprobiert habe und ich es wirklich schlecht fand, traue ich mir garnicht mehr an die Produkte...
    http://chooseyourlifestyle.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Blog
    Hab dich abboniert :)

    http://sariiiswelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Tipp, benutze mal eins davon als Profilbild :)

    AntwortenLöschen